Nun ist es schon eine halbe Ewigkeit her, dass ich auf meinem Blog etwas geschrieben habe. Aber es hat sich bei mir auch einiges getan. Aber dazu später mehr. Heute mal ein Thema, was ich bisher noch gar nicht angefaßt habe. Durch meinen Sohn bin vor einiger Zeit darauf aufmerksam geworden – Malen mit Licht. Sicher, des kennen schon viele, aber einige halt auch noch nicht.

Am besten erst mal das folgende Video von Marko 93 anschalten, wegen der coolen Musizi, und dann unten weiterlesen.

Wie geht das nun? Eigentlich ganz einfach, wer sich mit der Fotografie etwas auskennt. Stichwort Langzeitbelichtung. Ganz wichtig ist die Verwendung eines Statives. Bei Belichtungszeiten oberhalb von 30 Sekunden sollte erstens die Kamera natürlich einen festen Standpunkt haben und zweitens, wer selber mit Licht malen will, kann dabei die Kamera nicht auch noch halten. Womit wird nun gemalt? Im Prinzip mit fast jeder Lichtquelle, Laserpointer, Taschenlampe, LED-Lämpchen usw. Wenn man dazu auch noch verschiedene Farben einsetzt, können ganz skurile Kunstwerke dabei herauskommen.
Noch interessanter wird die ganze geschichte mit mehreren Personen und dazu auch noch wenn, viele Bilder später in einem Videoprogramm zusammengesetzt werden und dabei ein Film entsteht.
Also, einfach mal probieren – ist eine lustige Geschichte, die auch Spaß macht. Noch wird es zeitig dunkel und das Wetter ist ja auch nicht das Dollste, um schöne Postkartenbilder zu machen. In dunklen Räumen funktioniert das auch.

Kommentieren